Qualifizierung - Aktivierung - Integration - Hilfen zur Erziehung - Jugendsozialarbeit 

 

 
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

 

Arbeit und Qualifikation in Verbindung

mit Helfertätigkeiten in ausgewählten Gewerken

in der JVA Neuruppin-Wulkow"

 

ESFESF Land Brandenburg

Gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und im Rahmen der Richtlinienförderung durch das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz (MdJEV) des Landes Brandenburg.

 

Die Förderdauer der Maßnahme läuft bis zum 31.03.2019

Richtlinie: Maßnahmen zur beruflichen Förderung oder beruflichen Vorbereitung durch die Vermittlung von praktischen Fertigkeiten und fachtheoretischen Grundkenntnissen in ausgewählten Gewerken in Verbindung mit schulischen und sozialen Alltagskompetenzen zur Herstellung, Erhaltung oder Erweiterung der Vermittlungschancen von erwachsenen Inhaftierten auf dem Arbeitsmarkt nach der Haftentlassung oder zur Vorbereitung von jungen Inhaftierten auf eine berufliche Erstausbildung bzw Weiterqualifizierung.

Der Einstieg in die Maßnahmen ist Bildungsstandsübergreifend und variabel, das heißt, geeignete Inhaftierte können zu jedem Zeitpunkt in die Maßnahme einsteigen und werden pro Gewerk gemeinsam qualifiziert. Leistungsunterschiede werden durch Binnendifferenzierung und durch Förderangebote ausgeglichen.


Zielgruppe laut Richtlinie: Junge männliche Inhaftierte bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, die aus pädagogischen oder formalen Gründen nicht an Maßnahmen gemäß § 51 Absatz 2 Nummer 1 SGB III (Berufsvorbereitung) teilnehmen können, obwohl sie noch nicht ausbildungsreif sind, und männliche und weibliche Inhaftierte des Erwachsenenvollzuges, die ohne eine zusätzliche Förderung nicht in der Lage sein würden, als ungelernte Arbeitskräfte Arbeitsmarktchancen zu nutzen.

Maßnahmeort:

Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz

Justizvollzugsanstalt Neuruppin-Wulkow

Ausbau 8

16835 Neuruppin

 

Ansprechpartner: Herr Wolfgang Neises- Trebst

                                Bereichsleiter

Telefon:                  03391 - 2454

                                0151   - 15100080

Email:                   

 

Zweckbestimmung und Zuständigkeit der JVA Wulkow

Die JVA Neuruppin-Wulkow ist zuständig für den Voll­zug der Untersuchungshaft an männlichen Jugendlichen und Heranwachsenden sowie erwachsenen Beschuldigten für 14 Amts- und Landgerichtsbezirke.

 

Belegungsfähigkeit der JVA

Die Anstalt verfügt über insgesamt 300 Haftplätze. Davon sind hauptsächlich Haftplätze für U-Haft, eingerichte und ca. 40 Haftplätze im offenen Vollzug.

 

Qualifizierungsangebot der Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. in der U- Haftanstalt

 

Zielsetzung:  „Ganzheitliche modulare Qualifizierung zur Verbesserung der beruflichen Vermittlungschancen für Gefangene nach der Haftentlassung“

 

Umsetzung: Im Rahmen der Förderung erwerben erwachsene Gefangene passgenaue praktische Fertigkeiten und theoretische Kenntnisse zur Vorbereitung auf den Neu- oder Wiedereinstieg in das Arbeitslebens und Schlüsselqualifikationen zur Bewältigung nachhaltiger beruflicher und allg. gesellschaftlicher Integration. Unser Angebot beinhaltet Sozialtrainings- und Grundbildungskurse zum Abbau von Verhaltensauffälligkeiten und zum Ausgleich für Lernschwierigkeiten, Elemente kunst- bzw. arbeitstherapeutischen Trainings, Medienkompetenztraining so wie praktische und theoretische Qualifikationsanteile in den Berufsfeldern Bau und Gebäudereiniger, die auf vergleichbarem Niveau einer Vermittlung von Qualifizierungsbausteinen nach SGB III durchgeführt werden.

 

Gefangene, die aufgrund multipler Störungen oder Benachteiligungen ohne hinreichenden Erfolg an früheren Qualifizierungsmaßnahmen teilgenommen haben oder deshalb im beruflichen Leben nicht bestehen konnten, und die deshalb auch besonderer Hilfen zur Integration in das Qualifizierungsangebot bedürfen, werden je nach individuellem Bedarf vorrangig oder ergänzend durch motivationsfördernde und die Hemmnisse mindernde Trainings gefördert.

 

Die Maßnahme bietet theoretische und praktische Bildungs- und Qualifizierungssequenzen aufbauend in einer Grundstufe, einer Qualifizierungsstufe und einer Übergangsqualifizierung.  Die Übergänge werden durchlässig gehalten und sind jederzeit anhand der individuellen Qualifizierungsplanung in Absprache mit dem pädagogischen Dienst der JVA möglich.

 

Bei der Auswahl und Anwendung methodisch – didaktischer Interventionen steht für uns das Erreichen nachhaltiger Entwicklung im Vordergrund. Die individuelle Qualifizierungsdauer richtet sich nach der Haftdauer. Um jedoch ein verwertbares Qualifizierungs- oder Integrationsziel zu erreichen, haben wir die Lernmodule flexibel und in kurzen sequenzen kozipiert.

 

Ergebnis: Der Teilnehmer erhält am Ende der Maßnahme eine aussagekräftige Bescheinigung (Zertifikat), die Angaben zu den Bildungsangeboten und Qualifikationsergebnissen zusammenfasst.

Kompetenzzuwachs und Verbesserung der Zugangsvoraussetzungen nach der Haftentlassung. Damit wird zugleich ein wichtiger Beitrag für ihre Resozialisierung und Integration in die Gesellschaft geleistet.

 

Zielgruppe der Maßnahme:  Das Angebot richtet sich bis zu 16 männliche erwachsene Gefangene in der Justizvollzugsanstalt Neuruppin – Wulkow, die im Konzept als Teilnehmer (TN) bezeichnet werden.

 

Dauer der Maßnahme:         Die Förderdauer der Maßnahme läuft bis zum 31.03.2019.