Qualifizierung - Aktivierung - Integration - Hilfen zur Erziehung - Jugendsozialarbeit 

 

 
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Aktivierung/Training

Aktivierungs- und  Trainingskurse der IJN

 

Reha Jugendliche.jpg

PICT4670.jpg

20130704_121634.jpg 20130704_121557.jpg

 

Ansprechpartner:  Herr Wolfgang Neises- Trebst (Bereichsleiter)
Telefon:

Festnetz: 03391 4057240

Handy:     0151   15100080

  Email: 

 

 

 

 

 

 

Seit 2011 haben wir die Maßnahmen der Aktivierung nach §45 und §46 SGB III weiter ausgebaut. Zurzeit laufen drei verschiedene Kurse mit einer Projektdauer von 6 bis zu 12 Monaten.

 

2. Projekt „HOGA- Hauswirtschaft“ die (U35) Zielgruppen sind  problembehaftete junge Menschen ohne Ausbildung, langzeitarbeitslose Erwachsenen und psychisch kranke Menschen.

 

Diese  Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung gehört zu den Leistungen der aktiven Arbeitsförderung im Rahmen der Arbeitsmarktpolitik. Sie dient der Verbesserung der Eingliederungsaussichten in den Arbeitsmarkt von Menschen, die arbeitslos sind, von Arbeitslosigkeit bedroht sind oder die eine Ausbildungsstelle suchen. Hier bieten wir Lernkurse im Bereich der Gastronomie und Hauswirtschaft an. Hier begleiten wir 12 Teilnehmer.

 

 

3. Projekt Trainingskurse „ psychisch Kranker“

 

  • Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt,
  • Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von  Vermittlungshemmnissen,
  • Vermittlung in eine versicherungspflichtige Beschäftigung,
  • Heranführung an eine selbständige Tätigkeit oder
  • Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme

 

Für die Aktivierung von psychisch Kranken,  deren berufliche Eingliederung auf Grund von schwerwiegenden Vermittlungshemmnissen, insbesondere auf Grund der Dauer ihrer Arbeitslosigkeit, besonders erschwert ist, bieten wir Maßnahmen an, die nach inhaltlicher Ausgestaltung und Dauer den erhöhten Stabilisierungs- und Unterstützungsbedarf der Arbeitslosen berücksichtigen.

 

Ü27

Diese  Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung gehört zu den Leistungen der aktiven Arbeitsförderung im Rahmen der Arbeitsmarktpolitik. Sie dient der Verbesserung der Eingliederungsaussichten in den Arbeitsmarkt von Menschen, die arbeitslos sind, von Arbeitslosigkeit bedroht sind oder die eine Ausbildungsstelle suchen. Hier begleiten wir bis zu 40 Teilnehmer.