Qualifizierung - Aktivierung - Integration - Hilfen zur Erziehung - Jugendsozialarbeit 

 

 
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

BVB

Berufsvorbereitende Bildungsmaßmahmen (BvB) nach §§51 und 53 SGB III

 

BVBa.jpg

bvb 11.jpg

 

Ansprechpartner:  Herr Wolfgang Neises- Trebst (Bereichsleiter)
Telefon:

Festnetz: 03391 4057240

Handy:     0151   15100080

  Email: 

           

 

 

 

 

 

In Neuruppin laufen die BvB (Lehrgänge zur Verbesserung der beruflicher Bildungs- und Eingliederungschancen) mit ca. 33 TN und die Reha BvB mit ca. 12 Teilnehmern. In Zusammenarbeit mit dem kommunalen Jobcenter haben wir unterschiedliche Trainingsmaßnahmen mit bis zu 45 Teilnehmer einrichtet.

 

Die Zielgruppe sind benachteiligte junge Menschen mit starken Integrationshemmnissen und teilweise auch psychisch kranke Menschen.

 

Zielgruppen:

Jugendliche und Erwachsene - unabhängig von der erreichten Schulbildung - ohne berufliche Erstausbildung, die die allgemeine Schulpflicht erfüllt und das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben sowie eine Teilnehmergruppe von 12 behinderten Jugendlichen.

 

Benachteiligungen sind Insbesondere:

- noch nicht berufsreife Jugendliche

- junge Menschen mit Lernbeeinträchtigungen

- junge Menschen mit Behinderung (v. a. Lernbehinderung)

- Un- und Angelernte

- psychisch Kranke Menschen

- sozial Benachteiligte

- Menschen mit Migrationshintergrund

- Jugendliche, denen die Aufnahme einer Ausbildung nicht gelungen ist und

  deren

- Ausbildungs- und Arbeitsmarktchancen durch die weitere Förderung ihrer

  beruflichen

- Handlungsfähigkeit erhöht werden sollen.

 

Individuelle Förderdauer: Von 3 Monate bis 11. Monate

 

Unsere Lehrgangstätigkeit erfolgt mit folgenden Zielsetzungen:

Die Teilnehmer sollen mit Durchlaufen der verschiedenen Lehrgangsphasen insgesamt in ihrem Lernverhalten verbessert sowie durch Erwerb sozialer Kompetenz und von Kenntnissen. Fertigkeiten in verschiedenen Berufsfeldern erlangen, um im Ergebnis eine berufliche Eingliederung zu ermöglichen.

 

bvb 22.jpg