Qualifizierung - Aktivierung - Integration - Hilfen zur Erziehung - Jugendsozialarbeit 

 

 
BannerbildBannerbild

Instagram

 
     +++ Wir Suchen Mitarbeiter*innen (m/w/d) siehe unter Aktuelles Jobs +++  Projektkoordinator/ Pädagogischer Berater (m/w/d)  +++ Wir Suchen Mitarbeiter*innen (m/w/d) siehe unter Aktuelles Jobs +++     
     +++ Wir Suchen Mitarbeiter*innen (m/w/d) siehe unter Aktuelles Jobs +++  Sozialpädagoge  +++ Wir Suchen Mitarbeiter*innen (m/w/d) siehe unter Aktuelles Jobs +++     
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V.

Andreas Haake

Karl Liebknecht Str 32
16816 Neuruppin

Telefon (03391) 24 54

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.ijn-ev.de

Andreas Haake (GF)
Andreas Haake (GF)

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

 

die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e. V. (IJN) wurde im November 1990 als ein gemeinnütziger Verein von einer Gruppe politisch und sozial engagierter Menschen gegründet. Unser Verein hat sich das Ziel gestellt, Hilfesuchende, junge Menschen und Familien auf ihrem Weg in die Eigenständigkeit fördernd zu begleiten. Im Ergebnis unserer Arbeit wünschen wir uns, dass unsere Hilfen nachhaltig wirksam werden und die Lebenssituation der Hilfesuchenden sich dauerhaft verbessert.

 

Um hinreichend gute Hilfen anbieten zu können, leisten wir soziale Dienste in der beruflichen Förderung und Bildung von Jugendlichen, im Bereich der Arbeit mit Familien und in der Jugendfreizeitarbeit.

          

Die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe nach § 75 KJHG. Seit 1991 arbeiten wir  im Rahmen der kammerrechtlichen Eignung als anerkannter Bildungsträger.

 

Um hinreichend gute Hilfen anbieten zu können, leisten wir soziale Dienste in der beruflichen Förderung und Bildung von Jugendlichen, im Bereich der Arbeit mit Familien und in der Jugendfreizeitarbeit.

 

Heute bietet die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e. V. eine Vielzahl von sehr gut ausgestatteten Lern,- Bildungs- und Freizeitstätten.

 

Um unseren Jugendlichen ein hinreichendes Maß an Betreuung zu garantieren, arbeiten heute zum Teil über 60 hoch qualifizierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an der Umsetzung unserer Ziele.

 

Wichtige Partner und Helfer in unserer gemeinsamen Arbeit sind uns das Arbeitsamt, das Jobcenter, das Jugend- und Betreuungsamt, die Verwaltungen der Kommunen, des Kreises und selbstverständlich die Betriebe vor Ort.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 Andreas Haake

 

Andreas Haake

Geschäftsführer
 


Aktuelle Meldungen

pünklich und zuverlässig startet die IJN e.V. die BvB

(09. 09. 2021)

BvB - (Lehrgänge zur Verbesserung der beruflicher Bildungs- und Eingliederungschancen) mit ca. 26 -36 TN.

 

Die Zielgruppe sind benachteiligte junge Menschen mit starken Integrationshemmnissen.

 

Benachteiligungen sind Insbesondere:

- noch nicht berufsreife Jugendliche

- junge Menschen mit Lernbeeinträchtigungen

- sozial Benachteiligte

- Menschen mit Migrationshintergrund

- Jugendliche, denen die Aufnahme einer Ausbildung 

   nicht gelungen ist und deren

- Ausbildungs- und Arbeitsmarktchancen durch die

   weitere Förderung ihrer

   beruflichen Handlungsfähigkeit erhöht werden sollen.

 

Ich wünsche meinen Mitarbeiter*innen, sowie unseren Teilnehmer*innen ein gutes Gelingen.

 

Viel Glück

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Foto zur Meldung: pünklich und zuverlässig startet die IJN e.V. die BvB
Foto: pünklich und zuverlässig startet die IJN e.V. die BvB

wichtige Mitteilung

(12. 08. 2021)

Liebe Kollegen,

 

unsere Inzidenz im Landkreis hat die magische 20 überschritten.

Daher gelten ab sofort folgende Maßnahmen:

 

  1. Alle Teilnehmer und Mitarbeiter müssen wieder in allen Räumen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, sofern der Abstand nicht eingehalten werden kann.

 

  1. Speisenzubereitung – es dürfen nur noch gegarte Lebensmittel zubereitet und verzehrt werden. Ausgenommen sind die Menüs der Abschlussprüflinge.

 

  1. Sportliche Aktivitäten sind nur noch im Außenbereich erlaubt. Sollte auch der Abstand nicht eingehalten werden können, so ist eine MNB zu tragen.

 

  1. Eine Nachweispflicht gilt ab dem 16. August 2021 – ausgenommen sind Genesene (nicht älter als sechs Monate) und geimpfte. Die Nachweispflicht muss derzeit nur 1x wöchentlich vorgelegt werden.

 

 

 

Ich danke allen für den Einsatz. Bleibt gesund!

 

Herzliche Grüße

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Sozialarbeit an Schule der IJN in Fehrbellin geht neue Wege

(07. 07. 2021)

Wegen der Corona-Pandemie war das Angebot im Jugendclub von Fehrbellin nur sehr eingeschränkt möglich. Die Sozialarbeiter Diane Pfeiler und Timo Prenzler der Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. haben das genutzt, um die Jugendarbeit neu auszurichten. 

Sie verlager nun verstärkt Ihre Angebote nach draußen. 

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Foto zur Meldung: Sozialarbeit an Schule der IJN in Fehrbellin geht neue Wege
Foto: Foto MOZ

Gegenaustausch Erasmus ESF - IdA- Integration durch Austausch

(14. 06. 2021)

Junge Schülerinnen und Schüler aus Italien bestreiten seit dem 12.Juni im Rahmen unseres Projektes Erasmus/Emob für einige Wochen ein Praktikum in Neuruppin. Sie wollen ihre praktischen Erfahrungen in den Betrieben mit nach Hause nehmen um danach ihre berufliche Laufbahn zu planen. Die Jugendlichen werden im Rahmen eines Praktikums in verschiedenen Handlungsfeldern erproben können.

 

Bei der Suche nach den Praktikumsstellen waren uns unsere regionalen Betriebe verlässliche Partner und herzliche Gastgeber.

 

 

Herzlichen Dank an der Stelle.

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

 

Foto zur Meldung: Gegenaustausch Erasmus ESF - IdA- Integration durch Austausch
Foto: Gegenaustausch Erasmus ESF - IdA- Integration durch Austausch

Unser Mietobjekt geht voran

(14. 06. 2021)

Nun ist es bald so weit, die Bauphase unseres neuen Gebäudes der IJN nimmt Form an. Die IJN hat bereits einen MIetvertrag mit dem Bauträger der NWG abgeschlossen. Wir planen bereits den Umzug.

 

Hoffen wir, dass der Baufortschritt ohne Stillstand weiter reibungslos verläuft und wir in Kürze in ein modernes behindertengerechtes Haus ziehen können.

 

Herzliche Grüße

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Foto zur Meldung: Unser Mietobjekt geht voran
Foto: Unser Mietobjekt geht voran

Spielkreis in Rheinsberg in Aktion

(02. 09. 2020)
spielkreis
spiel

 

Unsere Spielkreise an den Standorten Neuruppin und Rheinsberg sind immer noch wichtige und aktive Schnittstellen der Integration.

Die Aktivitäten richten sich sowohl an die Kinder als auch an ihre Mütter, die gemeinsam und auf freiwilliger Basis an den Angeboten teilnehmen.

Wir begleiten mehrere Gruppen vor Ort im  alter von 0-6.

Unser Einrichtungszweck umfasst Erziehung, Bildung (Sprache), Betreuung und Integration. Die pädagogischen Angebote zielen auf die Förderung der sozialen, emotionalen, körperlichen und geistigen Entwicklung der teilnehmenden Kinder sowie auf das Stärken der erzieherischen Kompetenzen der Mütter ab. Spezifisch für die definierte Zielgruppe gehören der – bei Kindern spielerische - Spracherwerb und weitere integrationsfördernde Aktivitäten zu den pädagogischen Maßnahmen.

Der Spielkreis geht grundsätzlich aus von der gemeinsamen Betreuung der Kinder durch die pädagogischen Fachkräfte und die Mütter. Die pädagogische Fachkraft übernimmt koordinierende, unterstützende, anregende und anleitende Aufgaben, während die Verantwortung der Betreuung den Eltern obliegt.

Der Spielkreis trägt mit geeigneten Maßnahmen der familiären Situation und Herkunfsländer der Kinder Rechnung.

Eltern werden nicht belehrt, sondern vielmehr durch Vormachen und Vorleben in alltäglichen Gruppensituationen angeregt und Schritt für Schritt an die für sie neue Kultur herangeführt.

Die Aktivitäten werden mit den teilnehmenden Müttern abgestimmt und umgesetzt. Die  Mütter werden angeregt, eigene Ideen und Kompetenzen einzubringen und mit der Gruppe umzusetzen.

Ein sinnstiftendes und erfolgreiches Projekt vor allem, durch die engagierte Arbeit der Kolleginnen vor Ort.

 

Daher meine Dank und weiter viel Erfolg.

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

 

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: Spielkreis in Rheinsberg in Aktion
Foto: Spielkreis in Rheinsberg in Aktion

Unsere Gruppe ist gesund und motiviert aus Spoleto zurückgekommen.

(02. 09. 2020)

Die Vorbereitungen haben sich gelohnt. Das Mobilitätstraining, ein interkulturelles Training und der Sprachkurs waren die Grundlage für das zwei Monatige betriebliche Praktikum in Spoleto Italien. Hier soll das Erlernte erprobt und gefestigt werden.

Letzte Woche ist die Gruppe aus dem IdA EMoB Projekt wieder wohlbehalten in Neuruppin eingetroffen. Allen Teilnehmer kommen mit vielen neuen Eindrücken und einen eigenen Zukunftsplan.

Trotz dem Covid 19 Virus haben sich die Teilnehmenden für das Praktikum entschieden und haben durchgehalten.  Eine professionelle Zusammenarbeit mit unserem Partner war für unseren Erfolg eine gute Ausgangslage.  Die Einhaltung der gesetzlichen Regelungen in den Betrieben und in der Freizeit war stets gesichert. Wie immer haben sich unsere Freunde in Italien einen würdigen Abschied einfallen lassen.

Nach zwei Monaten in Italien, starte in Deutschland die Nachbereitungsphase. Wir werden gemeinsam an der Reflexion des Erlebten arbeiten und das Ziel der Vermittlung in eine nachhaltige Beschäftigung entschlossen angehen.

Das Projekt „EMoB“ wird im Rahmen des Programms „Integrationsrichtlinie Bund mit dem Handlungsschwerpunkt IdA (Integration durch Austausch)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Den Teilnehmern weiterhin viel Erfolg, bei bester Gesundheit!

 

Lieben Dank an die Partner in Italien und unseren Kollegen

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

[Download]

Foto zur Meldung: Unsere Gruppe ist gesund und motiviert aus Spoleto zurückgekommen.
Foto: Unsere Gruppe ist gesund und motiviert aus Spoleto zurückgekommen.

bella ciao "und es geht schon wieder los"

(02. 07. 2020)

Die Vorbereitungen - ein Mobilitätstraining, ein interkulturelles Training und der Sprachkurs sind in den letzten Wochen erfolgreich absolviert worden. Nun startete das betriebliche Praktikum in Spoleto Italien. Hier soll das Erlernte erprobt und gefestigt werden.

 

Am Montag ist eine neue Gruppe zum IdA EMoB Projekt in Spoleto eingetroffen. Allen Teilnehmer ist die Anreise schwergefallen, freuen sich aber nun umso mehr hier das Praktikum in Spoleto durchführen zu können.

Trotz dem Covid 19 Virus haben sich die Teilnehmenden für das Praktikum entschieden. Nach dem ersten Zusammentreffen mit unserem Partner wurde schnell klar, dass wir hier bei Einhaltung der gesetzlichen Regelungen in den Betrieben und in der Freizeit keine Angst haben müssen.

 

Auf Grund des gemachten Covid 19 Test, der am Anreisetag hier vor Ort durchgeführt wurde, geben wir auch den Betrieben ein gewisses Maß an Sicherheit.

 

Nach zwei Monaten in Italien, starte in Deutschland die Nachbereitungsphase. Wir werden gemeinsam an der Reflexion des Erlebten arbeiten und das Ziel der Vermittlung in eine nachhaltige Beschäftigung entschlossen angehen.

 

Das Projekt „EMoB“ wird im Rahmen des Programms „Integrationsrichtlinie Bund mit dem Hand-lungsschwerpunkt IdA (Integration durch Austausch)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

Viel Erfolg, bei bester Gesundheit

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Foto zur Meldung: bella ciao "und es geht schon wieder los"
Foto: bella ciao "und es geht schon wieder los"

- Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. - ein verlässlicher Partner "Wir bilden Aus"

(08. 06. 2020)

30 Jahre Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V..

30 Jahre soziale Arbeit.

30 Jahre Jugendhilfe.

30 Jahre Ausbildung.

30 Jahre Förderung junger Fachkräfte in unserer Region.

 

Die IJN ein verlässlicher Partner.

Foto zur Meldung: - Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. -  ein verlässlicher Partner "Wir bilden Aus"
Foto: - Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. - ein verlässlicher Partner "Wir bilden Aus"

Baubeginn Neubau IJN

(13. 03. 2020)

Nun ist es so weit, die Bauphase unseres neuen Gebäudes der IJN hat nun begonnen.

 

Hoffen wir, dass der Baufortschritt ohne Stillstand reibungslos verläuft und wir dann 2021 in ein modernes behindertengerechtes Haus ziehen können.

 

Herzliche Grüße

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Foto zur Meldung: Baubeginn Neubau IJN
Foto: Baubeginn Neubau IJN

Kamil Stemplewski - Sammelaktion für Kindereinrichtungen der Ortsteile Neuruppin

(30. 01. 2020)

Im Rahmen des 610 Stellenprogrammes leistet unser Sozialarbeiter neben der Schulsozialarbeit auch 10 Wh mobile Jugendarbeit in den Ortsteilen von Neuruppin. Ziel ist es dabei, Bedarfe der Jugendarbeit zu ermitteln und gegebenenfalls Jugendprojekte im Rahmen der Möglichkeiten anzustoßen und zu begleiten.

 

Neben den bereits laufenden Jugendsportprojekten der Ortsteile, hat Herr Kamil Stemplewski auch Kontakte zu den Jugendwohnprojekten Altruppin und Radensleben. Daraus entstand die Idee, vom 14.02.2020 bis zum 27.02.2020 eine Sammelaktion zu starten.

 

Kinder aus der Klasse 3d und dem Hort Sonnenkinder der Karl-Liebknecht-Schule in Neuruppin haben sich an dem Projekt der „Sammelaktion“ beteiligt.

 

Die Kinder haben es geschafft, viele Spielsachen zu sammeln und sie dem Kinderheim „Sonnenhof“ in Radensleben zu spenden. Am 27.01.2020 haben wir die Kinder in Radensleben die Spielsachen übergeben können. Unterstützung fand die Aktion auch von dem Team der mobilen Jugendarbeit um Thomas Stork (IJN) und Fabian Bartel (JNWB).

 

Andreas Haake

IJN Geschäftsführer

[Download]

Foto zur Meldung: Kamil Stemplewski - Sammelaktion für Kindereinrichtungen der Ortsteile Neuruppin
Foto: Kamil Stemplewski - Sammelaktion für Kindereinrichtungen der Ortsteile Neuruppin

Es geht noch besser! Auch Alleinerziehende nehmen an einem EmoB Austausch in Italien teil.

(23. 01. 2020)

Am 8. Januar sind 8 Jugendliche aus den Landkreisen Ostprignitz Ruppin und Oberhavel zu einem Austausch nach Italien aufgebrochen. In diesem Austausch sind zwei junge Mütter mit ihren Kindern dabei. Die Mütter, wie auch die anderen sechs Teilnehmenden, werden hier in Spoleto wieder ein Praktikum in verschiedenen Unternehmen durchführen. Die Kinder sind während der Arbeitszeit in der Kinderbetreuung. Sie haben dadurch die Möglichkeit, wieder einen strukturierten Alltag mit Arbeit und Kinder zu trainieren.

Unsere Praktikanten arbeiten wieder in Familienbetrieben, wie dem Bauernhof Agri Leisure Time. dem Grafikbüro Publi2M, dem Labore Effe, im Fitnessstudio x2, in einer Fahrradwerkstatt Duranti Moto oder im Restaurant Pulcinella Experience. Sie haben den Start in den Betrieben gut erlebt und konnten bereits die ersten Erfahrungen mit der italienischen Arbeitswelt kennen lernen.

Das Projekt „EMoB“ wird im Rahmen des Programms „Integrationsrichtlinie Bund mit dem Hand-lungsschwerpunkt IdA (Integration durch Austausch)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Herzliche Grüße

Andreas Haake

Geschäftsführer

Foto zur Meldung: Es geht noch besser! Auch Alleinerziehende nehmen an einem EmoB Austausch in Italien teil.
Foto: Es geht noch besser! Auch Alleinerziehende nehmen an einem EmoB Austausch in Italien teil.

Danke - Spende für die offene und mobile Jugendarbeit

(10. 12. 2019)

Danke für die Spende aus dem Familientag.

Der Familientag in Neuruppin ist einer der jährlichen Highlights. An dem Tag präsentiert sich die regionale Kinder- und Jugendarbeit mit all seinen Fassetten.

Die Erlöse aus diesem Fest werden im Anschluss an soziale Träger verlost. In diesem Jahr, hat das Glückslos die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. getroffen. Das freut und besonders zumal, die IJN stets einer der Hauptakteure in der Umsetzung des Familientages ist.

Die Spende wird für die offene und mobile Kinder- und Jugendarbeit verwendet werden.

 

Unser Dank geht an die Spender und an die Kolleginnen/Kollegen sowie Helfer die täglich im Sinne der Kinder- und Jugendarbeit aktiv sind.

 

Andreas Haake

Geschäftsführer    (IJN e.V.)

[Download]

Foto zur Meldung: Danke  -  Spende für die offene und mobile Jugendarbeit
Foto: Danke - Spende für die offene und mobile Jugendarbeit

Nach 8 Wochen Betriebspraxis in Italien soll nun die dauerhafte Beschäftigung in OPR erfolgen.

(04. 11. 2019)

Nach 8 Wochen Praktikum in Spoleto Italien sind alle 9 Teilnehmer/innen wieder gesund und voller Tatenkraft zurückgekommen.

 

Während des Austausches, konnte sie das Erlernte anwenden und üben, sich neu entdecken und sich mit anderen austauschen. Nun startete dirkt die Nachbereitungsphase in der wir gemeinsam an der Reflexion des Erlebten arbeiten. In erster Linie geht es um die Vermittlung in Beschäftigung.

 

Viel Erfolg

 

 

 

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Foto zur Meldung: Nach 8 Wochen Betriebspraxis in Italien soll nun die dauerhafte Beschäftigung in OPR erfolgen.
Foto: Unsere Teilnehmer im Austausch mit anderen jungen Menschen.

Kinder aus der Klemme

(22. 10. 2019)

Neben der Gruppenarbeit und dem Kreativworkshop lief nun auch die Projektidee Texten und Musik. Auch hier war das zentrale Thema Familie das war die Kinder am meisten beschäftigt hat. Im Ergebnis dessen entstand in der Gruppenarbeit der Kinder ein eigener Text, der im Anschluss vertont wurde.

„Kinder in der Klemme“ Das Projekt soll Kindern getrennter Eltern die Möglichkeit geben ihren Gefühlen mit Hilfe unterschiedlicher Methoden Ausdruck zu verleihen. In unserer Arbeit haben wir sehr viel und in steigendem Umfang mit dem Thema Trennung und Scheidung zu tun. Es gibt vielfältige Angebote und Methoden, um die Eltern in dieser schweren Zeit zu unterstützen. Die Kinder können aber oft mit den herkömmlichen Methoden nicht aus der " Klemme",d.h. dem Loyalitätskonflikt " befreit" werden. Hier wäre eine wichtige Lücke zu füllen.

 

Dabei findet eine therapeutisch begleitete Gruppenarbeit und ein kunsttherapeutischer Musikworkshop statt.

 

Das Projekt wurde gefördert durch die "Sparkassenstiftung Neuruppin" und der kommunalen "Stiftung soziales Neuruppin"

 

Viele Dank an alle Helfer und Unterstützer

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

[Download]

[Download]

[Download]

Foto zur Meldung: Kinder aus der Klemme
Foto: Kinder aus der Klemme

IJN startet seit dieser Woche das Projekt "Kinder aus der Klemme"

(15. 10. 2019)

Das Projekt soll Kindern getrennter Eltern die Möglichkeit geben ihren Gefühlen mit Hilfe unterschiedlicher Methoden Ausdruck zu verleihen. In unserer Arbeit haben wir sehr viel und in steigendem Umfang mit dem Thema Trennung und Scheidung zu tun. Es gibt vielfältige Angebote und Methoden, um die Eltern in dieser schweren Zeit zu unterstützen. Die Kinder können aber oft mit den herkömmlichen Methoden nicht aus der " Klemme",d.h. dem Loyalitätskonflikt " befreit" werden. Hier wäre eine wichtige Lücke zu füllen.

Dabei findet eine therapeutisch begleitete Gruppenarbeit und ein kunsttherapeutischer Musikworkshop statt.

 

Das Projekt wurde gefördert durch die "Sparkassenstiftung Neuruppin" und der kommunalen "Stiftung soziales Neuruppin"

Weitere Infos folgen

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Foto zur Meldung: IJN startet seit dieser Woche das Projekt "Kinder aus der Klemme"
Foto: IJN startet seit dieser Woche das Projekt "Kinder aus der Klemme"

Fischbüchse zieht demnächst um

(06. 06. 2019)

Angebote, die motivieren!
Die IJN bereitet sich auf den Umzug in einen Neubau vor.......

 

siehe Anlage Artikel!

[Download]

Foto zur Meldung: Fischbüchse zieht demnächst um
Foto: Fischbüchse zieht demnächst um

EmoB Nachtrag Presse

(08. 02. 2019)

Pressemitteilung Emob aktuell

Foto zur Meldung: EmoB Nachtrag Presse
Foto: EmoB Nachtrag Presse

Der Herbst ist angekommen.

(24. 09. 2018)

In der „Fischbüchse“ der Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. werden für die Kinder alle vier Jahreszeiten erlebbar gemacht. Nach dem Jahrhundertsommer mit seinen vielen Angeboten und Attraktionen, hat sich nun der Herbst angemeldet. Die IJN ist aktiv dabei und bereitet den Kindern tolle Überraschungen.

 

Tolle Arbeit!

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

 

Foto zur Meldung: Der Herbst ist angekommen.
Foto: Der Herbst ist angekommen.

Unsere Erfolgsstorys die Arbeitswelt in Europa entdecken.

(10. 09. 2018)

Seit dem 23 Juli 2018 haben wir 17 junge Persönlichkeiten in der Vorbereitung für das Auslandspraktikum in Schweden und Italien. Innerhalb der Vorbereitung haben alle Teilnehmenden schon erfahren können in welchem Betrieb sie in Schweden oder Italien arbeiten werden. Bei diesem Flow werden wieder Praktika in der Arbeit mit Jugendlichen, auf dem Bauernhof, im IT Bereich, im Garten/Landschaftsbau, in der Gastronomie sowie im Bereich Tourismus durchgeführt.

Am Sonntag wird unsere Gruppe nach Schweden aufbrechen. Auch bei diesem Austausch wird wieder ein Blog durch die Gruppe geführt. Dieser ist unter folgendem Link zu finden.

 

Ich wünsche dem Team und den Teilnehmer_innen eine erfolgreiche Zeit.

 

Hier geht's zum Blog:

https://schwedenprojekt2018.blogspot.com/

https://8anfaengerfuereinhalleluja.blogspot.com/

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Foto zur Meldung: Unsere Erfolgsstorys die Arbeitswelt in Europa entdecken.
Foto: Unsere Erfolgsstorys die Arbeitswelt in Europa entdecken.

Sport als Chance zur Teilhabe

(04. 09. 2018)

"Diabetiker Läufer und Radfahrer für mehr Sport für alle in Europa", 1000 Athleten für eine großartige Sportveranstaltung.

 

Die Zielsetzung
Durchführung einer europäischen Sportveranstaltung mit Lauf-, Rad- und Handfahrrädern, an der Diabetiker und Behinderte teilnehmen, um das Bewusstsein für fairen Sport und körperliche Aktivität für die Förderung von Gesundheit, Wohlbefinden und sozialer Integration zu schärfen.

 

In Zusammenarbeit mit - Associazione Nazionale Italiana Atleti Diabetici und Erasmus + Programm der Europäischen Union finanziert.

 

Das Projekt

 


Vom 29.09. bis zum 02.09. 2018 trafen sich insgesamt 320 Diabetiker aus 11 europäischen Ländern sowie 700 weitere Teilnehmer aus lokalen und nationalen Verbänden zu einem sportlichen Event sowie vielen Informationsveranstaltungen rund um die Gesundheit.

Die Sportveranstaltungen wurden auf dem schönsten italienischen Radweg (Assisi-Spoleto-Norcia) und seinen Städten in Spoleto organisiert.

Die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. war mir einer Delegation von 22 Teilnehmer_innen (Diabetiker und Menschen mit Handikap) dabei. Wir waren aktiv bei den Läufen, bei Veranstaltungen und im Dialog mit den anderen Gruppen vor Ort.

 

Die Idee, ein internationales Netzwerk zu schaffen, um in Zukunft die Teilhabe und das Bewusstsein am Sport von Kranken Menschen zu stärken, finden wir toll und wollen diese auch tatkräftig unterstützen.

 

Ein Beweis dafür das es gelingen kann, auch mit einer Diabetes größte sportliche Erfolge zu feiern, zeigt seit seiner Jugend der Ausnahmeathlet im Radsport und italienischer Neo-Profi Herr Umberto Poli(Bild © 2018 Novo Nordis)

Er fuhr als jüngster Teilnehmer die 298Km und erarbeitete sich mit seinen Erfolgen und seinem Team Novo Nordisk eine weltweite Aufmerksamkeit. Wir konnten Herr Poldi vor Ort erleben und danken ihm für seine Unterstützung dieser schönen Idee.

 

So hatten wir tolle Erlebnisse und nette Begegnungen in Spoleto. Wir danken den Initiatoren der Kommune Spoleto, das Team von Franceseo di Giacomo Umbria Training Center (UTC) und allen fleißigen Helferinnen und Helfer.

 

Herzlichen Dank und auf eine weitere Begegnung

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Foto zur Meldung: Sport als Chance zur Teilhabe
Foto: Sport als Chance zur Teilhabe

Danke an "Aktion Mensch"

(16. 08. 2018)

„Aktion Mensch“ fördert für die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. einen Kleinbus.

 

Die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e. V. (IJN) wurde im November 1990 als ein gemeinnütziger Verein von einer Gruppe politisch und sozial engagierter Menschen gegründet. Wir sind Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband (DPWV).

 

Unser Verein hat sich das Ziel gestellt, junge Menschen und Familien auf ihrem Weg in die Eigenständigkeit fördernd zu begleiten. Um gerade auch für die Zielgruppe der behinderten Menschen hinreichend gute Hilfen anbieten zu können, leisten wir seit mehreren Jahren soziale Dienste in der beruflichen Förderung und Bildung von Jugendlichen.

 

Im Rahmen unserer Angebote unterstützt die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. neben der Ausbildung zunehmend behinderte junge Menschen bei der Integration in Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt. Wir versuchen dabei die Beschäftigungsfelder wohnortnah zu vermitteln. So können die jungen Menschen in ihrem vertrauten sozialen Umfeld verbleiben.

Der große Flächenkreis unserer Region ist für die Teilnehmer in Bezug auf die Erreichbarkeit oft eine besondere Hürde. Da viele Jugendliche unserer Bildungsangebote aus dem ländlichen Einzugsgebiet kommen, sind Bringe- und Holdienste gerade für behinderte Menschen oft unumgänglich.

 

Unsere Zielgruppen sind, Personen mit psychischer Behinderung / Erkrankung, Personen mit körperlicher Behinderung, Personen mit Mehrfachbehinderung, Kinder- und Jugendliche mit seelischer Behinderung. Viele Jugendliche unserer Zielgruppe sind aufgrund ihrer Situation den Leistungsanforderungen einer selbständigen Teilhabe und Integration in eine Regelbeschäftigung nicht gewachsen. Für diese jungen Menschen, wurden durch uns besondere Angebote entwickelt, aus denen heraus es möglich ist sie in eine dauerhafte Festanstellung oder ins gesellschaftliche System zu integrieren. Der Antrag auf Förderung begründet sich in der Erweiterung unseres Angebotes. a) die unterstützte Beschäftigung für besonders betroffener behinderter Menschen und b.) Kinder- und Jugendliche mit seelischer Behinderung.

 

Durch die Förderung durch „Aktion Mensch“ eines Fahrzeuges, können wir die Teilnehmerbetreuung besser absichern. Durch unseren mobilen Einsatz, bleiben die Bezugspersonen der Teilnehmer und das soziale Umfeld bleiben erhalten und die berufliche Bildung Integration findet wohnortnah statt.

 

Neuruppin, den 14.08.2018

 

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V.

Foto zur Meldung: Danke an "Aktion Mensch"
Foto: Danke an "Aktion Mensch"

IJN im IBZ - Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. mit erweitertem Angebot.

(26. 06. 2018)

Ab sofort bieten wir neben den bereits bekannten Beratungsleistungen auch Beratung für Jugendliche an.

Wer kann kommen?

Alle Jungs und Mädchen, alleine, mit Freund oder Freundin.

Ihr könnt über alles reden oder Euch einfach mal aussprechen über:

  • Verhütung
  • Stress mit Freundin oder Freund
  • Liebeskummer Probleme mit den Eltern
  • Ratlosigkeit und Depressionen
  • Sexualität
  • Sexuelle Orientierung
  • Schwangerschaft
  • Ess-Störungen wie Magersucht und Bulimie
  • Gewalterfahrungen
  • Sexuelle Gewalt
  • Mobbing
  • oder was Euch sonst noch so einfällt.

 

Beratungen für Jugendliche sind grundsätzlich kostenlos.

 

Wie läuft das mit der Beratung?

  • Ihr könnt am Dienstag gerne zwischen 15.00 - 17.00 Uhr und natürlich auch zu allen anderen Sprechzeiten zu uns kommen.
  • Wir nehmen uns gerne Zeit für Euch.
  • Um einen festen Termin zu vereinbaren, ruft uns am besten vorher an unter 03391 - 688 50 82, oder schreibt uns eine Mail an efb.neuruppin@freenet.de
  • Ihr könnt einmal kommen oder mehrmals.
  • Es wird nichts weitererzählt.
  • Die Beratungen sind unverbindlich und anonym.
  • Die Beraterinnen haben Schweigepflicht.

 

Erziehungs- und Familienberatungsstelle IJN im IBZ Heinrich-Rau-Str. 30 in 16816 Neuruppin

Foto zur Meldung: IJN im IBZ - Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. mit erweitertem Angebot.
Foto: IJN im IBZ - Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. mit erweitertem Angebot.

Wieder mal eine volle Sporthalle

(07. 02. 2017)

Aufgrund der IJN Attraktionen die die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der mobilen Jugendarbeit organisieren, waren mal wieder viele Jugendliche in Bewegung.

Dabei gelingt es dem Team immer wieder junge Menschen in Neuruppin für den Sport zu begeistern. Sie organisieren Jahr für Jahr mehrere Projekte zu unterschiedlichen Sportarten um eine breite Masse an Jugendlichen zu erreichen. Dabei gelingt es, mit ihnen ein einen nachhaltigen Kontakt aufzubauen. So auch in dieser Woche in der Sporthalle des Oberstufenzentrums. Hier waren 45 sportbegeisterte Jugendliche mit dabei und konnten sich am gespannten Netz richtig austoben.

 

Herzlichen Dank an alle die dazu beigetragen haben, dass es ein tolles Sportevent geworden ist.

 

Mit freundlichen Grüßen Andreas Haake Geschäftsführer

Foto zur Meldung: Wieder mal eine volle Sporthalle
Foto: Wieder mal eine volle Sporthalle

Es läuft in der Integrationsberatung

(21. 03. 2016)

Es läuft !

 

Die neuen Räume der Integrationsberatung sind fertig und werden gut angenommen. Alle Module sind bereits im Angebot. Die Vernetzung greift und das Projekt wird lebendig.

 

Herzlichen Dank an alle Helferin und Helfer

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

 

Für mehr INFOs hier klicken

http://www.ijn-ev.de/seite/249077/integrationsbegleitung-familienunterstützung.html

 

Foto zur Meldung: Es läuft in der Integrationsberatung
Foto: Es läuft in der Integrationsberatung

IJN startet die Integrationsbegleitung mit Familienüterstützung

(02. 09. 2015)

 

Förderung der Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften

 

Ansprechpartner:  Herr Tobias Burger  

Bitte nachfragen:     integrationsbegleitung@ijn-ev.de

                                 oder 03391 2454

Siehe auch unter Webseite Angebote Integrationsbegleitung! 

 

Gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) 2014–2020 und der Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie zur Förderung der Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften in Brandenburg.

 

Zielstellung:

 

Langzeitarbeitslose Menschen in Erwerbstätigkeit oder Bildung zu integrieren sowie die soziale Teilhabe und das Zusammenleben in den teilnehmenden Familien zu stärken. Hierzu wird die Kombination einer intensiven Einzelbetreuung durch Integrationsbegleiter/innen (sozialpädagogische Begleitung) mit bedarfsorientierten Unterstützungsmodulen verfolgt.

 

Kurzbeschreibung Integrationsbegleiter

 

  • Wir bieten sozialpädagogisch begleitete Integrationsbegleitung als eine ganzheitliche Maßnahme, die die Betroffenen Schritt für Schritt wieder an eine Erwerbsarbeit heranführt.
  • Dabei soll das gesamte soziale Umfeld mit berücksichtigt werden.
  • Wir  verfolgen einen in sich abgestimmten systemischen Handlungsansatz.
  • Die innerfamiliären Ressourcen werden aktiviert und nachhaltig gestärkt.
  • Die Familie wird in ein soziales Netzwerk integriert und durch eine Kette von in sich durchlässigen, flexiblen, ganzheitlichen Unterstützungsmodulen auf eine neue Basis gestellt.
  • Inhalte sind dabei die Entwicklungsförderungen aller Familienmitglieder mit der zentralen Zielstellung, Elternteile perspektivisch wieder in Beschäftigung zu integrieren u.s. der Langzeitarbeitslosigkeit entgegenzuwirken.

 

Wir bieten Unterstützungsmodule an, die zur Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmenden beitragen und auf eine Integration in Erwerbstätigkeit vorbereiten und/oder die soziale Situation der Teilnehmenden und  das Zusammenleben in den Familienbedarfsgemeinschaften stärken und festigen.

 

Wer kann zu uns kommen:

  • Langzeitarbeitslose, die als arbeitsmarktfern gelten und dem Rechtskreis Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II) zugeordnet werden können,
  • Personen aus Paar-Bedarfsgemeinschaften oder Alleinerziehenden-Bedarfsgemeinschaften mit mindestens einem unterhaltsberechtigten Kind unter 18 Jahren, in der kein Angehöriger der Bedarfsgemeinschaft einer Erwerbstätigkeit nachgeht

Foto zur Meldung: IJN startet die Integrationsbegleitung mit Familienüterstützung
Foto: Inbeg

Viele Aktionen der mobilen Jugendarbeit

(03. 11. 2014)

Die mobile Jugendarbeit der Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. in Aktion. Viele Angebote sind dieses Jahr konzipiert und umgesetzt worden. Die Kinder und Jugendlichen haben diese Angebote dankend angenommen.

 

Danke an die Mitarbeiter der mobilen Jugendsozialarbeit und Streetwork.

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Foto zur Meldung: Viele Aktionen der mobilen Jugendarbeit
Foto: Viele Aktionen der mobilen Jugendarbeit

Und es geht mal wieder los…. ein berufliches Praktikum der IJN in Schweden.

(18. 06. 2014)

Am 26.08.2014 können junge Menschen mit dem Projekt IdA MOMO nach Schweden fahren und dort ihre beruflichen Fachkompetenzen auffrischen, erweitern oder neue Erfahrungen sammeln.

Es geht nach Skövde, das ist eine Stadt in der schwedischen Provinz Västra Götalands Län und der historischen Provinz Västergötland.

Dieses durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds geförderte Projekt für benachteiligte Jugendliche und langzeitarbeitslose junge Erwachsene, wird von erfahrenen Betreuern aus Deutschland und Schweden begleitet. In einem intensiven Vorbereitungskurs werden u.a. die beruflichen Interessen der Praktikanten erfragt und gemeinsam nach einem passenden Betrieb in Schweden gesucht. Die praktischen Einrichtungen werden nach den beruflichen Vorkenntnissen oder Ausbildung der Teilnehmenden ausgewählt.

Auch für alleinerziehende Mütter oder Väter besteht die Möglichkeit an diesem Austausch teilzunehmen. Die mitreisenden Kinder werden dann vor Ort in einer Kindertagesstätte betreut.

Die Unterbringung erfolgt in Bungalows mit zwei bis drei Teilnehmern. Man lebt dort einen Monat in einer Wohngemeinschaft zusammen.

Wer möchte ein Auslandspraktikum von einem Monat in Schweden absolvieren, eine fremde Sprache erlernen, mit neuen Kollegen arbeiten, fremde Kulturen erkunden, in einer Wohngemeinschaft leben nette Freunde kennen lernen, der sollte sich schnellstmöglich melden:

 

Ansprechpartner

André Martin 

IJN e.V. Krümelkiste

Otto-Grothewohl-Straße 1a

16816 Neuruppin 

Tel. 03391 404063

Mobil 01776080503

E-Mail: andre-lindow@web.de

 

Foto zur Meldung: Und es geht mal wieder los…. ein berufliches Praktikum der IJN in Schweden.
Foto: das war die letzte Gruppe

Das Team ist noch warm!

(23. 05. 2014)

Das Team ist noch warm und hoch motiviert vom Erfolg. Nun geht es gleich wieder auf den Rasen. So bleiben natürlich auch die Kollegen fit wie ein Turnschuh und halten ihr Idealgewicht.

 

Viel Spaß und Erfolg!

 

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Foto zur Meldung: Das Team ist noch warm!
Foto: Das Team ist noch warm!

Fussball verbindet

(23. 05. 2014)

Die Jugendlichen der Fischbüchse und die Sozialarbeiter/innen organisierten wieder ein Fussballspiel mit den Bewohnern des Asylbewohnerheim in Treskow. Ein kleiner Betrag der verbindet.

 

Danke an die Helfer und Helferin

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Foto zur Meldung: Fussball verbindet
Foto: Fussball verbindet

IJN als verlässlicher Kooperationspartner

(15. 05. 2014)

Wir die IJN hilft wo sie kann!

Die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. als ein verlässlicher Kooperationspartner.

.

 

Danke an das Team der Fischbüchse und Martina Utpott.

 

 

Andreas Haake

Geschftsführer

Foto zur Meldung: IJN als verlässlicher Kooperationspartner
Foto: IJN als verlässlicher Kooperationspartner

IJN Praktikum in den Niederlanden für 14 Jugendliche

(14. 10. 2013)

Am 23.11.2013 startet die IJN im Rahmen von IdA MoMo einen weiteren transnationalen Austausch. In diesem Herbst werden wir nach Horst aan de Maas in den Niederlanden fahren. Dort haben 14 junge Neuruppiner die Möglichkeit, in einem 4-wöchigen Aufenthalt neue Erfahrungen im beruflichen Alltag zu sammeln. Die Praktikanten können in verschiedenen Betrieben ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Somit hat unser Partner Herr de Ponti, von der Provex Examens&Audits Schule in Boxmeer, bereits die Praktikumsplätze organisiert. So können die Praktikanten mit Bereich der Tierpflege, im Bereich des Gartenbaus, im Straßenbau, in der Gastronomie oder im Bereich der Reparatur von Kleinmaschinen arbeiten.

Auch in diesem Austausch werden die Praktikanten einen online Blog schreiben. Diesen können sie unter folgendem Link verfolgen und die Arbeit der Jugendlichen beobachten und kommentieren.

Begleitet wind die Gruppe wieder von Andre Martin, ein sehr erfahrener Ausbilder der IJN.

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

Foto zur Meldung: IJN Praktikum in den Niederlanden für 14 Jugendliche
Foto: einige aus der Gruppe

UMA -Delegation aus Schweden für drei Tage bei der Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V..

(08. 10. 2013)

Eine schwedische Delegation von 10 interessierten Fachleuten aus der Wirtschaft, sozialen Unternehmen und der Kommune, sind für drei Tage zum Erfahrungsaustausch bei der Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V.

Die Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V., berichtet über die Angebote, Methoden und Konzepte der Jugendhilfe und der Jugendberufshilfe.     

Alles war super vorbereite, danke an Andre Martin und Kollegen.

 

Andreas Haake

Geschäftsführer

 

Foto zur Meldung: UMA -Delegation aus Schweden für drei Tage bei der Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V..
Foto: UMA -Delegation aus Schweden für drei Tage bei der Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V..

Aufruf zur Achtsamkeit!

(15. 08. 2013)

Wir fördern die eine gute Kooperation und eine enge Vernetzung mit allen im Landkreis bestehenden Einrichtungen und Anboten.

 

 

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin macht sich stark für die Kindergesundheit!

Seit dem 01. 07. 2007 hat das Dezernat für Gesundheit, Jugend und Soziales des Landkreises eine Familien-Service-Stelle eingerichtet. Diese wird besetzt von den Mitarbeitern des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes. Im Mittelpunkt der Arbeit in der Familien-Service-Stelle stehen der Schutz und der Erhalt der Kindergesundheit. Dabei sind wir auf Ihre Aufmerksamkeit angewiesen!
Durch sich ändernde Gesetze und personelle Engpässe können Eltern nicht mehr auf die regelmäßige Gesundheitsprüfung durch den Öffentlichen Gesundheitsdienst vertrauen (Wegfall regelmäßiger Hausbesuche der Mütterberatung, unvollständige Untersuchung unserer Kinder im Kindergartenalter sowie in der 3./4. und 6. Klassenstufe).Das System der Achtsamkeit folgt der politischen Forderung, weniger Reihenuntersuchungen anzubieten und sich den Familien mit erhöhtem Hilfebedarf zuzuwenden.

Die Familien-Service-Stelle nimmt Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern entgegen, die eine mögliche Gefährdung der Kindergesundheit wahrnehmen, jedoch noch keinen Grund sehen, das Jugendamt einzuschalten.  Die Familien- Service- Stelle ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar oder persönlich zu den Sprechzeiten des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes im jeweiligen Gesundheitsamt. Auf Wunsch können Sie auch jederzeit vertraulich und anonym ärztlichen Rat in Anspruch nehmen.

 

Telefon:  0172 / 38 05 982   (erreichbar rund um die Uhr)
oder persönlich zu den  Sprechzeiten des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes  im Gesundheitsamt des Landkreises Ostprignitz- Ruppin

 

Ansprechpartner: Mitarbeiter des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes

 

Frau Jana Engel
Gesundheitsamt
Kinder-u. jugendärztl. Dienst Sozialarbeiter
Neustädter Str. 44
16816 Neuruppin

Telefon: 03391/688-5345

 

Mehr Infos? Hier klicken

http://www.ostprignitz-ruppin.de/index.phtml?La=1&sNavID=353.172&object=tx%7C1854.138.1&kat=&kuo=1&sub=0

Foto zur Meldung: Aufruf zur Achtsamkeit!
Foto: Aufruf zur Achtsamkeit!

Fotobuch Ida MoMo

(15. 08. 2013)

Fotobuch Ida - MoMo - Schweden 2013.

In der Nachbereitungsphase haben wir gemeinsam an einer Reflexion des Erlebten gearbeitet. Es wurde ein Bewerbungstraing mit Erstellung von Bewerbungsunterlagen durchgeführt und alle Teilenehmenden erstellte eine Dokumentation zu den Erfahrungen in den Betrieben und zu den Erlebnissen der interkulturellen Begegnung. 

[Download]

Trödelmarkt der IJN für einen guten Zweck

(13. 05. 2013)

Trödelmarkt der IJN für einen guten Zweck

[Download]

Foto zur Meldung: Trödelmarkt der IJN für einen guten Zweck
Foto: Trödelmarkt der IJN für einen guten Zweck


Fotoalben


Fotoalbum IJN Weihnachtsfeier
IJN Weihnachtsfeier
23. 01. 2020
Fotoalbum Weinachten2019
Weinachten2019
11. 12. 2019
 
Fotoalbum Spoleto
Spoleto
12. 09. 2018
Fotoalbum 2017 IJN Jahresausklang - Weihnachtsfeier
2017 IJN Jahresausklang - Weihnachtsfeier
13. 12. 2017
 
Fotoalbum Emob- Jugendaustausch 2018 in Italien
Emob- Jugendaustausch 2018 in Italien
28. 11. 2017
Fotoalbum IJN hat gefeiert
IJN hat gefeiert
11. 12. 2015
 
Fotoalbum Traditioneller IJN Ferienstart
Traditioneller IJN Ferienstart
22. 04. 2015
Fotoalbum Viele Aktionen der mobilen Arbeit 2014
Viele Aktionen der mobilen Arbeit 2014
03. 11. 2014
 
Fotoalbum Floßfahrt
Floßfahrt
03. 08. 2014
Fotoalbum Mobipässe
Mobipässe
19. 02. 2014
 
Fotoalbum Kinderweihnachtsfeier
Kinderweihnachtsfeier
12. 12. 2013
Fotoalbum Schwedengruppe zu Besuch bei der IJN e.V.
Schwedengruppe zu Besuch bei der IJN e.V.
23. 10. 2013
 
Fotoalbum Das Familienfest Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. war ein Erfolg und das bei schönstem Wetter.
Das Familienfest Initiative Jugendarbeit Neuruppin e.V. war ein Erfolg und das bei schönstem Wetter.
02. 10. 2013
Fotoalbum Erfolg für Azubi und IJN!
Erfolg für Azubi und IJN!
26. 08. 2013
 
Fotoalbum Ida - MoMo Mobipässe überreicht
Ida - MoMo Mobipässe überreicht
05. 08. 2013